Elektromotortriebkopf ET 25 015b


 

Fahrzeugdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1935-1941: elT 1801b (DRB)

1941-1949: ET 25 015b (DRB)

1949-1968: ET 25 015b (DB)

1968-1983: 425 415-7 (DB)

1983-1996: ET 25 015b (DB, Verkehrsmuseum Nürnberg)

seit 1992: 488 252-8 (DB, Verwaltungsnummer)

seit 1996: ET 25 015b (DB Museum)

Hersteller elektrischer Teil:

BBC - Brown, Boveri & Cie. (Mannheim), Baujahr: 1935, Fabriknummer: ?

Hersteller mechanischer Teil: 

Maschinenfabrik Esslingen, Baujahr: 1935, Fabriknummer: 18907

 

Lebenslauf

Ablieferung:

30.01.1935

Endabnahme:

02.10.1935

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Esslingen: 30.01.1935 - ?.05.1935

 

Bw Tübingen: ?.05.1935 - 21.09.1950

 

PAW (WMD) Donauwörth: 07.11.1949 - 21.09.1950      

 

Bw Basel: 22.09.1950 - 09.03.1958

 

Bw Esslingen: 10.03.1958 - 26.09.1970

 

AW Stuttgart-Bad Cannstatt: 03.09.1963 - 13.02.1964 (Umbau und ET 4)   

 

Bw Tübingen: 27.09.1970 - 27.07.1983

 

AW Stuttgart-Bad Cannstatt: ?.?.1975 - 12.12.1975 (U 3)   

 

 

 

z-Stellung:

28.07.1983

Ausmusterung: 

30.11.1983

 

Aktueller Status

Stand:

November 2021

Eigentümer:

DB Museum Nürnberg

Standort:

79576 Haltingen (im Bw, Güterstraße)

Zustand / Status:

Rollfähiger und vollständig erhaltener Triebkopf in schlechtem Zustand (betriebsfähig bis 1999). Die zukünftige Erhaltung des Triebkopfes kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Umbau zwischen 1964 und 1966 zu einem dreiteiligem Triebzug.

Am 24.August 1984 wurde der Triebzug von Bad Cannstatt nach Haltingen überführt. Im September 1985 nahm der Triebwagen aus Anlaß der Feiern zum 150jährigen Jubiläum der Deutschen Eisenbahn an den Fahrzeug-Paraden in Nürnberg teil und im Oktober 1985 wurde der ET aus Anlaß des 150jährigen Jubiläums deutscher Eisenbahnen an der großen Eisenbahn-Fahrzeugschau in Bochum-Dahlhausen ausgestellt. In der Zeit vom Februar bis November 1987 wurde bei dem a-Wagen wieder die alte Stirnfront eingebaut. Am b-Wagen dauerten die Umbauarbeiten von Januar bis April 1988. Weitere Schritte zur äußerlichen Rekonstruktion der Fahrzeuge erfolgten im Februar und März 1996 (Anbau der seitlichen Schürzen) und in den Jahren 1998 und 1999, dabei wurde der Triebzug wieder komplett in den Reichsbahn-Zustand (rot-creme lackiert) zurückversetzt Bei einem Rangierunfall am 3.Mai 1999 in Haltingen wurde der Triebwagen, vorallem der Triebkopf b, schwer beschädigt. Damit der komplette Triebwagen wieder in Betrieb genommen werden kann, wurde ein Verein (IG elT 1801a/b) gegründet. Der Verein will die finanziellen Mittel in Höhe von 200.000 Euro zur Wiederinbetriebnahme sammeln.

Leistungsbilanz

Jahr

 

Standort

 

Laufleistung

 

Einsatztage

 

 

1988

 

 

Bw Haltingen

 

 

13.316 km

 

 

?

 

 

1989

 

 

Bw Haltingen

 

 

8.300 km

 

 

?

 

 

1990

 

 

Bw Haltingen

 

 

8.706 km

 

 

?

 

 

1991

 

 

Bw Haltingen

 

 

9.241 km

 

 

?

 

 

1992

 

 

Bw Haltingen

 

 

9.982 km

 

 

?

 

Untersuchungen als Museumsfahrzeug: 

26.04.1988, NNX 28.05.1997

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

LR 7/1985(8), em 12/1985(24,B), em 3/1986(49,B), EK 7/1987(8,B), EK 3/1988(39,B), em 5/1988(11,B), LR 7/1988(30), em 1/1989(9,B), LR 5/1989(23), EK 4/1990(13,B), LR 5/1990(22), EK 11/1990(13,B), LR 6/1991(27), LR 6/1992(32), EK 5/1993(15), LR 7/1993(34), EK 7/1995(15,B), EK 1/1996(32f,B), EK 9/1996(12,B), EK 4/1997(17), EK 4/1998(62ff,B), EK 7/1998(15,B), EK 6/1999(17,B), EK 7/1999(38ff,B), EK 10/2003(26), LM 4/2010(52ff,B), LM 5/2010(52ff,B)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zum ET 25 015b auf der Internetseite "elt1801.de"

Informationen zum ET 25 015b auf der Internetseite "triebwagenarchiv.de"

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 21.11.2021, letzte Änderung am 27.02.2022

© EMF 2021-11-21, Version 14