Schmalspurlokomotive 99 7203


 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1904-1931: Lok 3 (Vering & Waechter GmbH & Co, KG, Berlin)

1931-1949: 99 7203 (DRB)

1949-1964: 99 7203 (DB)

1964-1966: Lok 99 7203 (AVG - Albtalbahn Verkehrsgesellschaft)

1966-1978: 99 7203 (Denkmallok Gasanstalt Karlsruhe)

1978-1983: 99 7203 (DGEG e.V., Schmalspurmuseum Viernheim)

seit 1983: 99 7203 (UEF - Ulmer Eisenbahnfreunde e.V., Sektion Albbähnle)

Hersteller:

Lokomotivfabrik Borsig (Berlin), Baujahr: 1904, Fabriknummer: 5326

Verzeichnis der eingebauten Kessel:

1904-19xx: Lokomotivfabrik Borsig (Berlin), Baujahr: 1904, Fabriknummer: 5326

(seit 20.10.1904, neu mit 99 7203)

 

Lebenslauf

Ablieferung:

20.10.1904

Endabnahme:

?

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Mudau: ?.?.1904 - ?.?.1931

 

Bw Neckarelz (Lokbf Mudau): ?.?.1931 - ?.?.1953

 

Bw Mudau: 14.05.1934 - 26.10.1934 (HU)

 

Bw Mudau: 20.01.1938 - 10.11.1938 (L 3)

 

Bw Mudau: 29.08.1940 - 13.11.1940 (L 2)

 

RAW Aalen: 13.12.1941 - 15.01.1942 (L 4)

 

RAW Aalen: 08.03.1947 - 10.06.1947 (L 3)

 

Bw Neckarelz: 18.10.1948 - 23.01.1949 (L 2)

 

AW Aalen: 31.01.1950 - 30.03.1950 (L 4)

 

Bw Heidelberg (Ast Mudau): ?.?.1953 - 26.10.1964  

 

AW Offenburg: 27.04.1962 - 16.08.1962 (L 3)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[nach 1.531.105 km]    

z-Stellung:

?

Ausmusterung:

26.10.1964

 

Aktueller Status

Stand:

Juli 2022

Eigentümer:

UEF - Ulmer Eisenbahnfreunde e.V., Sektion Albbähnle

Standort:

73340 Amstetten (Industriestraße 41)

Zustand / Status:

Betriebsfähige Museumslokomotive in gutem Zustand. Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Vom 2.März 1978 bis 26.November 1986 wurde die Lok im Schmalspurmuseum Viernheim der DGEG ausgestellt. Am 26. und 27.November 1986 erfolgte die Überführung der Lok von Viernheim zunächst nach Geislingen in eine leerstehende Lagerhalle der Heidelberger Druckmaschinen AG. Die DGEG übergab die Lok in die Obhut der UEF. Nach der vollständigen Demontage wurde die Lok von den UEF in Eigenleistung betriebsfähig aufgearbeitet. Die Neuberohrung des Kessels erfolgte 1987 durch die Firma Haferkamp aus Leinfelden-Echterdingen und die Neubereifung der Radsätze übernahm die Firma Reuschling im westfälischen Hattingen. Seit dem 14.Juli 1990 ist die Lok als Leihgabe der AVG bei der Sektion Alb-Bähnle der Ulmer Eisenbahnfreunde e.V. auf der Strecke Amstetten - Oppingen im Einsatz. Über den Winter 2003/2004 wurde eine erneute Untersuchung in Eigenregie durchgeführt. Anschließend erhielt erhielt die Lok von Januar bis August 2007 eine Kesseluntersuchung damit der über 100 Jahre alte Kessel weiterbetrieben werden konnte. Am 19.August 2007 wurde die Lok wieder in Betrieb genommen. Die Lok wurde im April und Mai 2010 auf der Brohltalbahn eingesetzt. Im Winter 2019 wurde mit den Arbeiten zur erneuten Kesseluntersuchung begonnen. Zum 12.August 2021 konnten die Arbeiten am Kessel, sowie notwendige Arbeiten am Fahrwerk abgeschlossen werden. Seither steht die Lok wieder für Einsätze auf dem Alb-Bähnle zur Verfügung.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

09.04.2005, 12.08.2021

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

LR 7/1983(25,B), JBSV 3/1983(95), JBSV 6/1986(93), EK 8/1986(85), EK 2/1987(85), em 3/1988(30ff,B), em 7/1990(10), LR 7/1990(20), EK 9/1990(17,B), em 9/1990(20ff,B), LR 9,10/1990(28,B), LR 7/1991(43,B), EKAsp 1/1994(166,B), EK 8/1996(15,B), EK 11/1996(55,B), EK 5/1997(17,B), LM 9/2000(56ff,B), LR 2/2001(41,B), DS 8/2001(81,B), EK 11/2003(30), DS 8/2004(99,B), LR 4/2006(47,B), EK 6/2008(26f), EK 5/2010(29;70,B), EK 8/2014(28), LR 10/2014(26,B), LR 12/2014(46,B), EK 12/2021(62ff,B), LR 12/2021(41,B), EK 9/2022(43,B)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur 99 7203 auf der Internetseite der UEF

Informationen und Bilder zur 99 7203 auf der Internetseite "Dampflokomotivarchiv.de"

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 20.12.2019, letzte Änderung am 18.08.2022

© EMF 2019-12-20, Version 12