Güterzugtenderlokomotive 89 837


 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1921-1925: R 3/3 4737 (KBayStsEB)

1925-1945: 89 837 (DRB)

1945-1956: 789.837 (ÖStB, ÖBB)

1956-1972: Lok ? (GSG - Grazer Schleppbahn-Gesellschaft)

1972-1983: Lok ? (Firma Schrott-Wolff, Graz)

seit 1983: 89 837 (BEM - Bayerisches Eisenbahnmuseum e. V.)

seit 2008: 90 80 0089 837-3 D-BEM (BEM, Nummer im nationalen Fahrzeugregister)

Hersteller:

Lokomotivfabrik Krauss & Comp. (München), Baujahr: 1921, Fabriknummer: 7917

Verzeichnis der eingebauten Kessel:

1921-1928: Lokomotivfabrik Krauss & Comp. (München), Baujahr: 1921, Fabriknummer: 7917

(seit 21.12.1921, neu mit Lok R 3/3 4737)

1928-1936: Lokomotivfabrik Krauss & Comp. (München), Baujahr: 1921, Fabriknummer: 7864

(seit 09.06.1928, von Lok 89 814)

seit 1936: Lenz, Baujahr: 1922, Fabriknummer: 39616

(seit 27.03.1936, von Lok 89 857)

 

Lebenslauf

Ablieferung:

28.11.1921

Endabnahme:

12.12.1921

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Ingolstadt: 14.12.1921 - 10.12.1931

 

Bw Treuchtlingen: 11.12.1931 - ?.03.1939

 

Bw Simbach (Inn): 23.09.1939 - 04.07.1943

 

HW Floridsdorf: ?.?.1950 - ?.02.1950

 

Zfs Hütteldorf-Hacking: 24.06.1950 - 19.01.1951        

 

Zfs Gmünd: 20.01.1951 - 10.04.1956

 

z-Stellung:

?

Ausmusterung:

11.04.1956 (als 789.837)

 

Aktueller Status

Stand:

Mai 2024

Eigentümer:

BEM - Bayerisches Eisenbahnmuseum e. V.

Standort:

86720 Nördlingen (im ehem. Bw, Am Hohen Weg 6)

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive in gutem Zustand. Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Im April 1956 wurde die Lok von der ÖBB an die GSG - Grazer Schleppbahn-Gesellschaft verkauft und bis zum 29. Dezember 1972 war die Lok bei der Schleppbahn im Einsatz. Danach stand sie bis 1983 in Graz auf dem Schrottplatz der Firma Schrott-Wolf in Graz. In dieser Zeit büßte sie Treib-und Kuppelstangen ein.

Anfang 1984 wurde die Lok durch den BEM - Bayerisches Eisenbahnmuseum e. V. (bzw. durch den Vorgängerverein ECM - Eisenbahnclub München e.V.) von der Firma Schrott-Wolf erworben. Im Herbst 1987 wurde mit der Komplettierung und der äußerlichen Aufarbeitung der Lok begonnen. Diese Arbeiten konnten im Sommer 2003 zu großen Teilen beendet werden - es wurden ca. 5.000 ehrenamtliche Arbeitsstunden und größere Geldsummen für den Neubau der Treib- und Kuppelstangen investiert, um aus dem Schrotthaufen wieder ein Schmuckstück zu machen.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

--

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

LR 2/1984(26f), JBSV 3/1984(95),  EK 3/1984(83,B), em 4/1987(30ff,B), EKAsp 1/1994(197), DS 6/1994(69), LRS 164/1996(101), EK 7/2003(22), EK 1/2005(25), EK 4/2905(29), LRS-HistTfzge 01/2008(31)

Andreas Braun: "Die Fahrzeuge des Bayerischen Eisenbahnmuseums - Ein Führer durch die Sammlung" (Andreas Braun Verlag, München 1999, ISBN 3-925120-16-5)

Holger Graf, Andreas Braun und Carsten Wohlfahrt: Faszination Eisenbahn erleben - Geschichte und Fahrzeuge des Bayerischen Eisenbahnmuseums (Druckerei und Verlag Steinmeier GmbH & Co KG, Deiningen 2018)

Holger Graf, Andreas Braun und Carsten Wohlfahrt: 50 Jahre Bayerisches Eisenbahnmuseum (Druckerei und Verlag Steinmeier GmbH & Co KG, Deiningen 2019)

Quellen im Internet:

Informationen zur 89 837 auf der Internetseite "Revisionsdaten.de"

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 11.05.2019, letzte Änderung am 08.06.2024

© EMF 2019-05-11, Version 14