Schnellzuglokomotive 01 1104


 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1940-1949: 01 1104 (DRB)

1949-1968: 01 1104 (DB)

1968-1974: 012 104-6 (DB)

1975-1996: 01 1104 (Steamtown Carnforth Railway Museum)

1996-2001: 01 1104 (Privateigentum, Leihgabe an das BEM - Bayerisches Eisenbahnmuseum)

2001-2011: 01 1104 (Privateigentum, Leihgabe an das SEH - Süddeutsches Eisenbahnmuseum Heilbronn)

seit 2011: 01 1104 (Privateigentum, Crailsheim)

seit 2022: 90 80 0012 104-0 D-FDEV (FDEV, Nummer im nationalen Fahrzeugregister)

Hersteller:

BMAG - Berliner Maschinenbau AG, Baujahr: 1940, Fabriknummer: 11360

Verzeichnis der eingebauten Kessel:

1940-1950: BMAG - Berliner Maschinenbau AG, Baujahr: 1940, Fabriknummer: 11360

(seit 05.08.1940, neu mit Lok 01 1104)

1950-1954: BMAG - Berliner Maschinenbau AG, Baujahr: 1940, Fabriknummer: 11353

(seit 31.03.1950, von Lok 01 1097)

1954-1961: Lokomotivfabrik Henschel (Kassel), Baujahr: 1954, Fabriknummer: 28916

(seit 11.03.1954, Neubaukessel für 01 1104)

seit 1961: Lokomotivfabrik Henschel (Kassel), Baujahr: 1955, Fabriknummer: 29093

(seit 14.06.1961, von Lok 01 1071)

Verzeichnis der gekuppelten Tender:

seit 19xx: BMAG - Berliner Maschinenbau AG, Baujahr: 1940, Fabriknummer: 11359

(seit ?, von Lok ?)

 

Lebenslauf

Ablieferung:

05.08.1940

Endabnahme:

17.08.1940

Stationierungen und Untersuchungen:

RAW Braunschweig: 18.08.1940 - 23.09.1940 (L 0) 

 

Bw München Hbf: 27.09.1940 - 23.12.1942

 

RAW Meiningen: ?.08.1942 - ?.08.1942 (L 2)   

 

Bw Nürnberg 1: 24.12.1942 - 05.05.1944

 

Bw Kassel: 06.05.1944 - 24.10.1957

 

AW Nied: 30.01.1950 - 30.03.1950 (L 4)

 

AW Nied: ?.?.1950 - 16.06.1950

 

AW Braunschweig: ?.?.1954 - 11.03.1954

 

PAW Henschel: 17.04.1957 - 25.05.1957 (Umbau auf Ölhauptfeuerung)  

 

Bw Bebra: 19.10.1957 - 24.10.1957 (L 0)

 

Bw Bebra: 25.10.1957 - 29.01.1963

 

Bw Bebra: ?.?.1957 - 26.11.1957 (L 0)

 

Bw Bebra: 25.03.1958 - 29.03.1958 (L 0)

 

Bw Bebra: 10.12.1958 - 17.12.1958 (L 0)

 

AW Braunschweig: ?.?.1961 - 13.06.1961 (L 3)

 

AW Braunschweig: ?.?.1963 - 17.03.1963 (L 2)

 

Bw Kassel: 18.03.1963 - 06.04.1967

 

Bw Hamburg: 07.04.1967 - 23.08.1972

 

AW Braunschweig: ?.?.1968 - 09.04.1968

 

AW Braunschweig: ?.?.1971 - 03.03.1971 (L 2)

 

Bw Rheine: 14.09.1972 - 21.05.1974

 

AW Braunschweig: ?.?.1972 - 24.09.1972 (L 0)

 

z-Stellung:

22.05.1974

Ausmusterung:

18.09.1974 (Bw Rheine)

 

Aktueller Status

Stand:

Dezember 2021

Eigentümer:

Privateigentum, Leihgabe an Faszination Dampf e.V.

Standort:

74564 Crailsheim (im ehemaligen Bw)

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive in gepflegtem Zustand (in betriebsfähiger Aufarbeitung). Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Im Jahr 1974 wurde die Lok von dem britischen Eisenbahn Dr. Peter Beet gekauft und Anfang 1975 nach England überführt. Vom 7.Februar 1975 bis 1996 stand die Lok im Steamtown Carnforth Railway Museum in Groß-Britannien, wobei die Maschine bis 1978 sogar noch gelegentlich unter Dampf stand. Anfang der 1990er Jahre wurde das Museum Steamtown Carnforth umstrukturiert und es musste ein neues Zuhause für die Fahrzeuge mit kontinentaler Herkunft gesucht werden. Kontakte nach Deutschland ermöglichten die Rückführung der Lok in ihr Heimatland. Nach der Rücküberführung stand die Lok vom 2.Februar 1997 bis August 2001 zunächst als Leihgabe an das BEM in Nördlingen. Am 11.August 2001 wurde die Lok zusammen mit 52 8098 und der französischen Lok 231.K.22 von Nördlingen nach Heilbronn überführt und konnte vom August 2001 bis 2011 als Leihgabe an das Süddeutsche Eisenbahnmuseum in Heilbronn ausgestellt werden. Die Lok wurde 2011 schließlich von Heilbronn nach Crailsheim überführt, um die geplante betriebsfähige Aufarbeitung in Angriff nehmen zu können. In Crailsheim wurden bereits erste Arbeiten an Kessel und Tender der Lok ausgeführt. Am 12.Juli 2015 wurde die Lok von Crailsheim in die Eisenbahnwerkstatt Krefeld überführt. Dort wurde die betriebsfähige Aufarbeitung der Lok fortgeführt. Im November 2018 erfolgte die Wasserdruckprobe des Kessels nachdem die Arbeiten an den Rohrwänden und dem Rohrsatz abgeschlossen wurden. Im Juni 2019 wurden die notwendigen Anlagen der PZB 90 und des GSM-R Funk für den Betrieb abgenommen. Alle Laufachsen der Lok und alle Tenderachsen wurden neu bereift. Im Herbst 2021 erhielt die Lok die Endlackierung. Ende November 2021 wurde die Lok in Krefeld eingeachst und am 3.Dezember 2021 erfolgte die Rollprobe auf dem Gelände des ehemaligen Bw Krefeld. Anschließend wurde die Lok wieder mit dem zugehörigen Tender gekuppelt und am 28.Dezember 2021 mit Hilfe der 364 578 von Krefeld nach Mönchengladbach überführt. Dort sollen die Arbeiten zur Wiederinbetriebnahme bis zum Herbst 2022 abgeschlossen werden. 

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

--

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

em 5/1983(48,B), EK 10/1985(89,B), LRS 158/1995(100), EK 4/1996(18), EK 6/1996(20), EK 11/1996(27,B), em 11/1996(11,B), em 12/1996(16,B), em 3/1997(9), EK 4/1997(19,B), em 4/1997(29ff,B), EK 6/2002(24), LR 10/2002(33,B), LRS-HistTfzge 01/2008(7), LM 3/2012(23,B), EK 5/2015(26), EK 9/2015(28), EK 3/2016(52ff,B), EK 3/2022(26,B)

Andreas Braun: "Die Fahrzeuge des Bayerischen Eisenbahnmuseums - Ein Führer durch die Sammlung" (Andreas Braun Verlag, München 1999, ISBN 3-925120-16-5)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur 01 1104 auf der Internetseite "Faszination-Dampf.de"

Informationen und Bilder zur 01 1104 auf der Internetseite "Dampflokomotivarchiv.de"

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 20.09.2012, letzte Änderung am 27.06.2022

© EMF 2012-09-20, Version 34